Ausfrugziele in der Region um Zenting
© Daniel Anetzberger / Woidlife Photography

Tipps für Ausflugsziele im Bayerischen Wald – Best-of

Wir stellen Ihnen die Ziele vor, die unserer Meinung nach zum einen etwas Besonderes bieten, zum anderen typisch für unsere Region sind. Wir hoffen, Ihnen mit den Empfehlungen die Einzigartigkeit der Region um Zenting noch näher bringen zu können. Lassen Sie sich inspirieren.

Naturdominiert, erlebnisreich, einzigartig

Museumsdorf Bayerischer Wald Tittling

10 Minuten Anfahrt
– Von Ostern bis Ende Oktober sind die Häuser täglich geöffnet, im Winter nur das Anwesen –

Dieses Museumsdorf mit 150 historischen Landgebäuden aus dem Bayerwald liegt am bezaubernden Dreiburgensee, der an sich schon einen Ausflug wert ist. Nicht nur die Fassaden, sondern auch das Interieur der Häuser, die hier wieder aufgebaut wurden, beeindrucken. Ausstellungen veranschaulichen das alltägliche sowie das Arbeitsleben von früher. Ebenfalls Sehenswert: handwerkliche Vorführungen. Im Winter: Spaziergänge auf dem Anwesen möglich.

Ausflusziel: Museumsdorf Bayerischer Wald Tittling
© Museumsdorf Bayerischer Wald Tittling
Ausflugsziel: Westernstadt Pullman City
© Pullman City

Westernstadt Pullman City

15 Minuten Anfahrt
– Im Sommer täglich geöffnet, in den restlichen Monaten zu bestimmten Zeiten –

Der Besucher wähnt sich hier tatsächlich im Wilden Westen, so sehr ähnelt das Grundstück im Wald den Originalschauplätzen in den USA. Spektakulär: die Darbietungen in der Mainstreet wie die American-History-Show, bei der unter anderem Büffel sowie von Cowboys und Indianern gerittene Pferde an einem vorbeiziehen. Alles Schauspieler, aber ein Halbblut-Cheyenne gehört auch zur Crew. Er ist außerdem Chef der Büffelherde und hält Vorträge zur indianischen Kultur. Finden ganzjährig statt: Events wie das Country-Music-Festival. Eldorado für Kinder: Spielplätze, Teich zum Goldwaschen, Salon mit Option zum Pfeil-und-Bogen-Schießen, Kids-Club im Zelt und vieles mehr.

Thermen im Bayerischen Wald
© nd3000 / iStock

Thermen

Ab 15 Minuten Anfahrt
– Ganzjährig besuchbar –

Die Sonnentherme in Eging am See (15 Autominuten von uns) verfügt über mehrere Pools mit bis zu 35 Grad warmem Wasser, ein Kneippbecken, einen Kinderpool sowie eine kleine Saunawelt.
Die großen Thermen in den berühmten Kurorten Bad Füssing, Bad Griesbach und Bad Birnbach sind in 40 bis 50 Minuten zu erreichen. Nicht nur Wasser- und Saunaspaß, sondern zusätzlich ein Rutscherlebnis bietet das Deggendorfer Freizeitbad elypso (30 Autominuten von uns).

Ausflugziele: Weiher, Freibäder, Badeseen in der Umgebung von Zenting

Weiher, Freibäder, Badeseen

Ab 15 Minuten Anfahrt
– Mai bis September bei schönem Wetter –

An den Kammbräu-Privatweihern am Waldrand sind Sie praktisch für sich alleine. Unweit des Landgasthofs liegt überdies das gut ausgestattete Freibad Schöllnach mit zwei Schwimmbecken, Kinderbecken, Kiosk, Café im Garten und großer Liegewiese. Ebenfalls in 15 Autominuten erreichbar und ein Geheimtipp zum Schwimmen: der kleine Ebenreuther See, umgeben von schmalen Grasflächen zum Ausruhen, Feldern und einzelnen Bauernhöfen. Mehr Trubel, aber auch Angebote wie Tretbootverleih und Stand-up-Paddling: an Dreiburgensee, Eginger See und Saldenburger See (von Google-Map als Mühlenweiher bezeichnet).

Ausflugsziel: Bauern- und Wochenmärkte in Tittling, Deggendorf und Grafenau
© Michael Rackl / Woidlife Photography

Bauern- und Wochenmärkte

Ab 15 Minuten Anfahrt
– Ganzjährig besuchbar –

In unsere Nähe finden in Tittling, Deggendorf und Grafenau regelmäßig Märkte statt. Dort verkaufen Einheimische ihre Waren wie Obst und Gemüse, Eingemachtes, regionale Wurst-, Wild-, Fleisch- und Fischwaren und Käse. Desgleichen: Blumen, Handwerkliches wie Schnitzereien, Handarbeiten, Getöpfertes, Dekoration sowie Schnäpse, vor allem aus der Bärwurz und der Blutwurz, die bei uns jedoch eher als Medizin und weniger zum Genuss getrunken werden.

Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau

30 Minuten Anfahrt
– Ganzjährig besuchbar –

Das Nationalparkgebiet des Bayerischen Waldes verfügt über Zentren, die auf erlebnisreiche Weise Naturwissen vermitteln. Besuchermagnet auf dem Gelände am Lusen: der 1,3 km lange Baumwipfelpfad. In schwindelerregender Höhe schlängelt er sich durch den Wald und eine riesige eiförmige Holzkonstruktion zur Aussichtsplattform auf 44 Meter. Zweite Attraktion: der 7 km lange Waldrundweg durch ein Freigelände mit 40 Tierarten, darunter heimische wie Luchse, Wildkatzen, Wölfe und Braunbären. Im Hans-Eisenmann-Haus werden Nationalparkthemen inhouse geschickt in Szene gesetzt, dazu gehören: ein Kino und eine Lesegalerie.

Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau: Baumwipfelpfad am Lusen
© Erlebnis Akademie AG
Ausflugsziel: Jagd, Land, Fluss – Museum im Schloss Wolfstein
©Marco Felgenhauer / woidlife photography

Jagd, Land, Fluss – Museum im Schloss Wolfstein

40 Minuten Anfahrt
– Ostern bis Weihnachten, jeweils Dienstag bis Sonntag –

Die verschiedenen Facetten des Themas Jagen werden in einem der Bereiche didaktisch gut rübergebracht – auch für Kinder. Erstaunliches erfahren die Besucher in der eigenen Abteilung Grenzgänger und Wiederkehrer – hier geht es um Tiere wie den Wolf und den Elch, die sich im Bayerischen Wald wieder angesiedelt haben. Als Drittes wird das Leben der Tiere im und am Wasser in der Region sowie im angrenzenden Böhmerwald beleuchtet.

Sehenswerte niederbayerische Städte

40 bis 90 Minuten Anfahrt
– Ganzjährig besuchbar –

Für einen Tagesausflug empfehlen wir gleich mehrere Städte im Umkreis. Am schönsten sind Passau, Straubing und Regensburg – durch alle drei fließt die Donau. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie sich in früheren Zeiten schnell als wichtige Handelsposten etablierten. Die historischen Innenstädte mit ihren sanierten, unter Denkmalschutz stehenden Stadthäusern, dem Kopfsteinpflaster, den vielen Brunnen, Museen, kleinen Geschäften und Märkten wirken hübsch herausgeputzt und sehr einladend.

Top-Ausflugziel: Sehenswerte niederbayerische Städte wie Passau, Straubing und Regensburg
© EKH-Pictures / iStock
Ausflugsziel: Historisches Besucherbergwerk Silberberg in Bodenmais
©Marco Felgenhauer / woidlife photography

Historisches Besucherbergwerk Silberberg in Bodenmais

45 Minuten Anfahrt
– Ganzjährig besuchbar –

Mit einem Bergführer geht es durch den über 600 m langen Barbarastollen in das Innere des Bergwerks. Erleben Sie live, wie die Maschinen und Förderschächte funktionieren. Die Führung dauert etwa 45 Minuten. Alternative: eine ausgedehnte Tour von zwei Stunden. Über Tage ist Action angesagt mit der Sommerrodelbahn, der Tubingbahn und auf dem Abenteuerspielplatz. Im Winter sorgen Rodelbahn, Kinderskipark und Familienabfahrt für Spaß.

Historisches Besucherbergwerk
Ausflugsziel: Waldwipfelpfad in Maibrunn
©Stefanie Felgenhauer / Woidlife Photography

Erlebniswelt am Waldwipfelweg in Maibrunn

50 Minuten Anfahrt
– Ganzjährig besuchbar –

Zur Erkundung der Landschaft ist – zumindest für Schwindelfreie – der bis zu 30 Meter hoch liegende Waldwipfelpfad bestens geeignet. Zusätzlich wurde für Kinder ein ebenerdiger Naturerlebnispfad mit Mitmachstationen, Sinneshöhle, Kletterwand und Seilgarten angelegt. Abenteuerlich: die Höhle der Illusionen, der Pfad der optischen Täuschung und das Haus am Kopf – ein samt der Einrichtung verkehrt herum stehendes Gebäude. Flauschig: Alpakas, Lamas und Schafe auf dem Gelände.

Erlebniswelt am Waldwipfelweg
Ausflugsziel: Bayerwald Xperium in St. Englmar mit 100 naturwissenschaftlichen Experimentierstationen

Bayerwald Xperium in St. Englmar

50 Minuten Anfahrt
– Bis auf bestimmte Wochen im Jahr täglich geöffnet –

Das Prinzip für Erwachsene wie Kinder lautet hier: durch eigene Versuche an über 100 Experimentierstationen Naturwissenschaftliches kennen, verstehen und schätzen lernen. Werkstatt und Ausstellung sind hier vereint. In dem über 300 Jahre alten Gebäude werden Themen wie die Zusammenhänge von Wellen und Schwingungen oder die Stabilität von Bauwerken lehrreich behandelt. Xperium hat 2016 den Gründerpreis in der Kategorie Konzept gewonnen.

Bayerwald Xperium

Arbergebiet

60 Minuten Anfahrt
– In Sommer und Herbst –

Um auf den höchsten Gipfel im Bayerischen Wald, den Großen Arber (1.465 m), zu kommen, muss der Urlauber keine Bergziege sein – es fährt eine Gondel. An der Bergstation liegt ein Erlebnisspielplatz, an der Talstation ebenso, außerdem die aktuell längste Rutschbahn im Bayerwald. 5 Autominuten davon entfernt: der Große Arbersee, der sich zum Tretbootfahren anbietet. Nach weiteren 10 Minuten: das interessante Haus der Wildnis samt Tierfreigelände-Rundweg von 3 km.

Ausflugsziel: Arbergebiet mit Großem Arber, Großem Arbersee, Haus der Wildnis samt Tierfreigelände-Rundweg
©Woidlife Photography
Aktivitäten in der Natur: Reitausflüge, Kutschfahrten, Drachenfliegen, Sommerrodeln, Geocaching- oder Nordic-Walking-Touren
© Daniel Anetzberger / Woidlife Photography

Weitere Aktivitäten in der Natur

Kaum vorstellbar, dass es Ihnen bei uns mal langweilig wird, aber vielleicht möchten Sie nicht immer gleich das große Ganze an Unternehmungen. Außer den oben genannten Tipps können wir Ihnen vor Ihrer Anreise oder während Ihres Aufenthalts Kontakte vermitteln für Reitausflüge, Kutschfahrten, Drachenfliegen, Sommerrodeln, Geocaching- oder Nordic-Walking-Touren – alles in der Nähe von Ihrem Zentinger Landgasthof Kammbräu. Sprechen Sie uns einfach an.

Logo: Der Bayrische Wald Partner
Logo: aktivCard Bayrischer Wald
Logo: Trans Bayerwald
Logo: Goldsteig Ge(h)nuss Partner
Nationalpark Bayerischer Wald Partner
Logo: Blaue Schwalbe
Gütesigel: Slow Food 2022
Logo: Umweltpakt Bayern